Publikumspreis Fünf Seen Festival 20133. Platz Internationales Filmfest Emden-Norderney 2013Beste Regie Internationales Filmfestival Warschau 2012Publikumspreis Internationales Filmfestival Warschau 2012Wettbewerb Internationales Filmfestival Toronto 2012
Besetzung Edward HoggBesetzung Alexandra Maria LaraFilmschriftzug ImagineWenn die Sinne zum Wunder werden.
Ein Film von Andrzej Jakimowski.
Ab 2. Januar 2014 überall im Kino
facebook

Alexandra Maria Lara

Eva

Portrait-Foto Alexandra Maria Lara

Alexandra Maria Lara, geboren 1978 in Bukarest, ist das einzige Kind von Valentin Platareanu, einem berühmten rumänischen Schriftsteller. Als Alexandra Maria Lara vier Jahre alt war, entschied sich ihre Familie für die Flucht aus dem kommunistischen Rumänien nach Westdeutschland. Nach dem Abschluss am Französischen Gymnasium in Berlin 1997 begann sie ihr Schauspielstudium unter Anleitung ihres Vaters, der Mitbegründer der Theaterwerkstatt Charlottenburg ist. Ein erster großer Erfolg in Deutschland gelang ihr mit der Ruhrpott-Komödie WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT. International bekannt wurde Alexandra Maria Lara vor allem mit ihren Hauptrollen in DER UNTERGANG (2004) und Francis Ford Coppolas JUGEND OHNE JUGEND (2007). 2008 und 2009 war sie in wichtigen deutschen Produktionen wie DER BAADER MEINHOF KOMPLEX (2008) und HINTER KAIFECK (2009) zu sehen. 2008 war sie außerdem Mitglied der Filmjury des Cannes Filmfestival. Zahlreiche internationale Produktionen folgten, unter anderem spielte sie 2010 in der deutsch-französischen Romanverfilmung SMALL WORLD des gleichnamigen Bestsellers von Martin Suter an der Seite von Gérard Depardieu.

Edward Hogg

Ian

dafgfd

Der Brite Edward Hogg, geboren 1979, schloss 2002 seine Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Arts ab und begann seine Schauspieler-Karriere am Theater. Spätestens seit seiner Woyzeck-Interpretation am Gate Theatre in London und am New Yorker St. Anne‘s Warehouse handelte ihn die englischsprachige Presse als einen der talentiertesten Jungschauspieler. 2006 wurde Hogg für den Ian Charleson Award nominiert. 2009 schaffte Hogg auch den Sprung ins Kino: In WHITE LIGHTNIN‘ von Dominic Murphy spielte Hogg den „Dancing Outlaw“ Jesco White. Der Film gewann den Goldenen Hitchcock-Preis beim Dinard Festival of British Films, Hoggs wurde für seine Darstellung als „Bester Schauspieler“ beim Monterrey International Film Festival und beim Mumbai Film Festival ausgezeichnet und als „Most Promising Newcomer“ eines britischen Independent-Film-Preises nominiert. „Der britische Schauspieler Edward Hogg schmeißt sich selbst mutig und vorbehaltlos in den Wahnsinn seiner Figur hinein“, lobte die Vanity Fair. „Edward Hogg ist großartig als Klebstoff schnüffelnder, antichristlicher Hinterwäldler“, verkündete The Guardian. Für die Berlinale 2010 wurde Hogg zum Shootingstar Großbritanniens gewählt, 2011 wirkte er in Roland Emmerichs starbesetztem Mantel-und-Degen-Thriller ANONYMUS mit, demnächst wird er in Tom Shkolniks experimentellem Stand-Up-Film THE COMEDIAN und in dem neuen Film des renommierten Schweizer Regisseurs Thomas Imbach, MARY QUEEN OF SCOTS, zu sehen sein.

Besetzung

RolleSchauspieler
EvaAlexandra Maria Lara
IanEdward Hogg
SerranoMelchior Derouet
DoktorFrancis Frappat

Filmteam

JobName
Drehbuch & RegieAndrzej Jakimowski
KameraAdam Bajerski
Art DirectorJoão Torres
SzenenbildEwa Jakimowska
KostümAleksandra Staszko
SchnittCezary Grzesiuk
MusikTomasz Gąssowski
TonGuillaume Le Braz
Tonschnitt & MixJacek Hamela
Visuelle EffekteRafał Wieczorek
ProduzentenAndrzej Jakimowski, Vladimir Kokh, François d'Artemare
KoproduzentenMike Downey, Sam Taylor
Associate ProducerNicolas Jourdier, Pascal Poirot